Hotel Cortijo Torre de la Reina

Der geschichtsträchtige Ort trägt heute den Namen Torre de la Reina, und war zur Zeit König Ferdinand III, dem Heiligen, eine Festung, die während der Belagerung und Eroberung von Sevilla im Jahre 1248 zur Verteidigung Sevilla’s diente.

Am Ende des dreizehnten bis Anfang des vierzehnten Jahrhundert’s war die Festung im Besitze der Königin Dona Maria de Molina, die den Namen dieses Gebäudes noch heute trägt.

Das Anwesen ist von grossem kultur-historischen Interesse, da es neben königlichem Besitz auch aus dieser Zeit das einzige erhaltene Gebäude auf dem Lande und Umgebung Sevilla’s ist.

Der Eigenbedarf als Landwirtschaftsbetrieb liessen seine militärische Bedeutung im Verlaufe der Zeit vergessen und es entstand eine ländlichen Hazienda mit Renaissance-Charakter, die als Modell für andere Güter und Stadthäuser in Sevilla diente.

Die geräumigen und wunderschönen Gärten tragen zum Gesamtbild des Anwesens bei. Mit seiner unmittelbaren Nähe zu Sevilla (12 km) gab es Bedarf an einer Anzahl von Hotelzimmern, die bewusst klein gehalten wurde. Somit trifft der Besucher Geschichte und Natur in Hülle und Fülle an.

Derzeit wird das gesamte Anwesen unter Nationaldenkmalschutz gestellt.